Ausbildung

Landschaftsgärtner

Hans Schmid GmbH Garten- und Landschaftsbau
Johannes Schmid
Seemühle 17
71665 Vaihingen/Enz-Stadt
07042/23622
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Bewerben

Senden Sie Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Foto, Arbeitsproben...

Abbrechnen

Junge Menschen, die sich gern an der frischen Luft bewegen, die körperlich fit sind, sich für Natur und Technik interessieren und die Kreativität und handwerkliches Geschick mitbringen, haben beste Chancen, im Beruf Landschaftsgärtner erfolgreich zu sein. Landschaftsgärtner bauen und pflegen private Gärten, Sportanlagen, öffentliche Parks und Industrieanlagen, pflastern Wege und Plätze und sind an Naturschutzprojekten beteiligt. Kaum ein Beruf bietet ein derart breites Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten wie der des Landschaftsgärtners. Sie kennen sich mit Pflanzen ebenso gut aus wie mit Baustoffen von Natur- und Betonstein. Sie modellieren große und kleine Landschaften, verlegen automatische Bewässerungsanlagen und bauen Wasserläufe, Teiche. Die Begrünung von Carports, Garagen oder Hausdächern wird immer wichtiger.

 

Unser familiengeführtes Unternehmen besteht seit 40 Jahren und ist im Gewerbegebiet Seemühle zwischen Vaihingen/Enz und Roßwag angesiedelt. Der Betriebshof ist auf dem Gelände des Pflanzenmarkt Seemühle, in welchem wir Musterflächen und andere Arbeiten zeigen. Unser junges motiviertes Team im Garten- und Landschaftsbau besteht durchschnittlich aus 2-3 Auszubildende und 7 Fachkräften. Wir sind überwiegend in Privatgärten tätig, was viel Abwechslung und Kreativität bedeutet. Das Aufgabenfeld geht von der Bepflanzung und Pflege von Gärten, über Wege- und Mauerbau bis hin zur Dachbegrünung und Teichbau.

In der dualen Ausbildung, bei der sich Praxis im Betrieb und Theorie in der Berufsschule abwechseln, lernen die angehenden Landschaftsgärtner innerhalb von 3 Jahren alles, was für diesen vielfältigen Beruf benötigt wird. Fächer wie Mathematik und Pflanzenkunde gehören auch dazu, der Unterschied zum Schulunterricht ist jedoch, dass der Auszubildende sein erlerntes Wissen gleich in der Praxis, also auf der Baustelle, direkt umsetzen kann. In der überbetrieblichen Ausbildung wird in Wochenkursen das Fachwissen zum Beispiel beim Natursteinmauerbau, weiter geübt und vertieft.

 

 

Voraussetzung für die Ausbildung ist ein guter Hauptschul- oder Realschulabschluss bzw. Abitur.

Bewerben
  • aufkleber-gmbh-schmid
  • img0844-komp
7084